Gedichte

Das vergangene Jahr

Sagenhaft wie die Zeit vergeht
Schon der Dezember im Kalender steht.
Noch schnell Weihnachten, Silvester und dann…
Fangen wir wieder von vorne an!

Ein guter Jahrgang liegt im Faß,
obwohl zur Lese ziemlich nass,
in Menge und in Güte schön, -
das Jahr 98 „es kann nun gehen“.

Manch bittere Pille hats gebracht,
und lag ich oft wach in der Nacht,
- dacht ich im Zorne oft sogar,
was ist’s für ein verfluchtes Jahr.

Es hat nur ständig abverlangt,
und sehr oft habe ich gebangt,
wie wird das ganze weitergehn?
Wie lang bleibt es so bestehn?

Und dann der Herbst und seine Trauben
Am Anfang wollte ichs kaum glauben,
dass es nach harter Zeit sogar
doch noch so gut gelaufen war!

Den fleißigen Helfern ein großes Lob,
den Unterstützern ein Dank darob..
Den Schwestern und Pflegern ein Hoch
Arzt und Therapeut Respekt dazu noch

Es gibt sie doch noch, die guten Leute
Ich sehe das etwas anders heute,
als noch vor gut einem Jahr,
als noch alles geregelt war.

Brachte dies Jahr keinen güldenen Segen,
so kam ein kleiner Silberregen
für unseren 97er Weinbau Häfner
und 98 eine gute Ernte ein.

Sollten wir uns nicht sehen vor dem Weihnachtsfeste,
wünsche ich allen vom Guten, das Beste!
Für 99 – Gesundheit und Glück
Wir schauen jetzt vorwärts anstatt zurück.

So wollen wir es nicht länger strapazieren,
lassen das Jahr von hinnen marschieren
lassen es ziehen und denken daran …
wir fangen wieder von vorne an!

W.H. 12./98

Im Jahr 98 hatte Wolfgang Häfner einen schweren Unfall mit dem Traktor. Mit der Hilfe von vielen Freunden, Bekannten, der Familie sowie Ärzten und Schwestern hat die Familie Häfner diese schwere Zeit trotzdem gut überstanden. Danke Euch allen!