Gedichte

St. Martin

Grau, neblig an diesen Tagen und kälter wird die lange Nacht.
Es ist Zeit zum Laterne Tragen, ein "Kürbisgeist" am Hoftor lacht.
Der "Pelz-Märte" kommt hoch zu Ross, ein guter frommer Mann.
Er mahnt uns zur Barmherzigkeit und kündet Weihnachten an.
Bald heißt es: "Schau ein Lichtlein brennt, das Christfest ist nicht weit!"
Wie jedes Jahr: Am Ersten Advent ist wieder Wei(h)nachtszeit.

W.H. 11/08